Ist Apple ein großartiges Unternehmen?

Da ist er also :  Der WELTREKORD!  

Noch nie hat ein Unternehmen in einem Quartal so viel Geld verdient wie Apple — und die Welt staunt.  Zumindest kann man das annehmen, wenn auch wirklich jede halbwegs ernst zu nehmende Gazette diese Meldung in die Welt trägt.

Eigentlich müsste ich mich freuen über solche Meldungen. Aber ich freue mich nicht.

Schließlich stelle ich meine ganze berufliche Arbeit in den Dienst, Unternehmen erfolgreich zu machen.

Das hat viele Motivationen:

  • Erfolgreiche Unternehmen können nur existieren, wenn sie Bedürfnisse der Menschen befriedigen.
  • Erfolgreiche Unternehmen schaffen Arbeitsplätze und sind damit wertvoll für alle Menschen, die ihren Lebensunterhalt damit bestreiten können.
  • Erfolgreiche Unternehmen zahlen Steuern, mit denen wieder um Sozialwesen, die Infrastruktur und letztlich Kunst, Kultur etc. finanziert werden können, ohne die das Leben für uns alle weniger lebenswert wäre.

Gibt es keine erfolgreichen Unternehmen, tun sich z.B. Staaten wie Griechenland oder Spanien sehr schwer.   Gab es mal erfolgreiche Unternehmen und werden sie weniger erfolgreich wie z.B. in Frankreich, dann entsteht ein Heer an Arbeitslosen, die sich nicht mehr schnell genug in eigenständige Unternehmer verwandeln können und die Krisen nehmen ihre Fortsetzungen.

Ein Hoch auf erfolgreiche Unternehmen also — und trotzdem freue ich mich nicht über die Weltrekord-Meldung.

Das wäre einfach anders, würde man gleichzeitig hören, dass ein Unternehmen wie Apple

  • die weltweit besten Löhne und Arbeitsbedingungen in Thailand, China, Kambodscha etc. zahlen würde oder unterstützt
  • nicht jedes internationale Steuerschluploch wie Irland, Luxemburg etc. nutzen würde

dann würde ich mich wirklich über eine solche Weltrekord-Meldung freuen.

Aber nach der Faktenlage die mir zumindest vorliegt, ist der Weltrekord mal wieder nicht anderes als der Beweis der Fähigkeiten der Top-Manager, die Einnahmen zu maximieren und die Kosten zu optimieren.    Das ist aber auch schon alles.

Damit ist für mich Apple kein großartiges Unternehmen – denn wirklich großartige Unternehmen orientieren sich an vier Eigenschaften:

1. Kontinuierlicher wirtschaftlicher Erfolg   (diesen Faktor deckt Apple definitiv meisterlich ab)

2. Höchste Kundenloyalität  (Bei diesem Faktor stehen sie nach wie vor gut da, auch wenn die Anhängerschaft und der Hype nachlässt)

3. Eine hohe interne Vertrauenskultur    (diesen Faktor würde ich , zumindest bei den Produktionspartnern anzweifeln)

4. Eine Beitrag für die Gesellschaft, von der man schließlich lebt   (diesen Faktor sehe ich bei Apple in keinster Weise. Apple nutzt die Möglichkeiten, das Geld aus der Gesellschaft für eigene Zwecke herauszuziehen, aber allein die Steuerpolitik zeigt, dass sie kein Interesse an einem gesellschaftlichen Beitrag haben)

Meine Sehnsucht nach großartigen Unternehmen lässt nicht nach und auch wenn ich gerne die Produkte von Apple nach wie vor gerne einsetze, so  kann ich dieser Rekordmeldung leider nichts abgewinnen.

 

EmailFacebook0Twitter0Google+0LinkedIn0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.