Moderation – die unterschätzte Führungsfähigkeit

Was soll eine Führungskraft bloß noch so alles können??   Ich verstehe die Frage, aber wenn Sie sich z.B. einen wahren Könner auf seinem Gebiet vorstellen, dann beherrschen diese ein ganzes Arsenal von Fähigkeiten. Ein Top-Golfer versteht es nicht nur mit verschiedensten Schlägern und Schwungstärken zu spielen, sondern kann sich auf jedes mögliche Terrain einstellen und verfügt selbst in den schwierigsten Lagen meist über einige Varianten, diese zu lösen.  Das Gleiche gilt für Top-Ärzte oder Musiker.

Und so gibt es eine Reihe von unterschätzten Fähigkeiten, die für den Erfolg einer Führungskraft maßgebend sind, aber welche von den wenigsten wirklich mit hoher Effektivät ausgeübt werden.

Dazu gehört ohne Zweifel die Fähigkeit zu Moderieren.

Keine Sorge – Sie sollen keine Gala moderieren können!

Es geht vielmehr darum, in einem Meeting zum richtigen Zeitpunkt (oder gar während des ganzen Meetings) die Diskussion so zu steuern, dass bestmögliche Ergebnisse erzielt werden.

Ich gehe sogar noch eine Stufe weiter und sage, Führungskräfte können Meetings und Workshops so lebendig gestalten, wie ein guter Trainer das kann.

Aber welcher Ihrer Chefs kann das – Hand auf’s Herz?

Wer von Ihren Chefs kann in einer Situation, die Klärung bedarf, einfach aufstehen, zum Flip-Chart gehen, die Gemüter etwas beruhigen und mit gekonnten Fragestellungen und Moderationstechniken in kürzester Zeit Ergebnisse erarbeiten, bei denen die Beteiligten hinterher das Gefühl hatten, „das hat sich jetzt aber gelohnt!“ ?

Welcher Ihrer Chefs beherrscht die Kunst, den Diskussionsfaden immer wieder auf das Wesentliche zu lenken?

Welcher Ihrer Chefs beherrscht die Kunst, Brainstormings einzuflechten.

Welcher Ihrer Chefs kann seine hochtrabenden Ideen auch visuell überzeugend auf ein Flip-Chart pinnen?

Wer von Ihren Chefs kennt die grundsätzlichen Visualisierungstechniken – oder sind die sich zu schade aufzustehen und verlassen sich einfach darauf, dass ihre weitschweifenden Ausführungen in zurückgelehnter Haltung wirklich von allen verstanden werden?

Die meisten Führungskräfte sind für diese Kunst entweder zu faul, oder sie fühlen sich nicht kompetent genug (nicht zu unrecht). Dabei ist es unsere ureigenste Eigenschaft als Führungskraft zusammen mit einer Gruppe von Menschen Ergebnisse zu erzielen und nicht nur in Projekten oder verteilten Aufgaben, sondern manchmal eben auch in gemeinsamen Treffen.

Wenn eine Führungskraft schon aktiv im operativen Geschehen auftritt, dann bitte aber auch ergebnisorientiert und nicht nur antreibend und diskutierend.

Aber wenn Sie mal eine Führungskraft erlebt haben, die dieses Handwerkszeug offenbar „drauf hat“ und situativ richtig einsetzen kann, dann merken Sie sofort, dass sie es nicht mit einem mittelmäßigen Manager zu tun haben, sondern mit einer Person, die Führung und Ergebnisorientierung in lebendiger Atmosphäre vorlebt.

Eine Führungskraft mit exzellenten Moderationsfähigkeiten erhält einen Preis, der der Masse der mittelmäßigen Managern leider vorenthalten bleibt:   zufriedene bis hin zu begeisterten Meeting-Teilnehmern, bis hin zu einer Kultur, dass man sich sogar auf das nächste Meeting unter einer solchen Leitung auch noch so richtig freut!

Wann haben Sie das wirklich zuletzt mal erlebt?

Führung ist manchmal so leicht – aber eben nur, wenn man bestimmte Techniken beherrscht – dann sieht alles so leicht aus!

Also – „your choice“!

Wenn Sie das Thema interessiert, dann melden Sie sich bei uns.

Bis nächste Woche – genießen Sie den Feiertag!

EmailFacebook0Twitter0Google+0LinkedIn0
Dieser Beitrag wurde unter Lösungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.